Scratch und Corona

Leider bedeutet die Corona-Krise auch für unsere Forscherkurse an der Grundschule eine Pause. Aber in jeder Krise steckt auch immer eine Chance. Wenn wir uns nicht mehr in der Schule zum Programmieren treffen können, dann muss es doch auch einen anderen Weg geben!

Und den Weg gibt es:
Scratch Professor Technikus

Für alle Forscherkurs-Kinder „Ein Computerspiel programmieren mit Scratch“ habe ich die Programmierschritte in Scratch auf Video aufgenommen und bei youtube hochgeladen.

Hier findet Ihr alle Details!

Viel Spaß beim Ausprobieren!
Bleibt gesund und passt auf Euch und Andere gut auf.

 

Programmieren für Kinder

Ende Februar 2020 geht es los: Meine neuen Kurse im Programmieren starten an der  Grundschule Millrath.
Im ersten Kurs werden wir eigene Computerspiele mit SCRATCH programmieren. SCRATCH ist recht einfach und macht jede Menge Spaß. Zudem ist es kostenlos und kann von den Kindern auch nach dem Kurs auf jedem PC/Tablet weiter genutzt werden.Scratch

Im zweiten Kurs bauen wir fahrbare Roboter aus LEGO. Mit der kostenlosen Software von LEGO-Boost werden wir dann versuchen, den Robotern einiges beizubringen. Der LEGO-Boost-Bausatz ist noch vergleichweise günstig zu bekommen (ca. 115.- Euro), so dass auch hier für die Kinder ein nachhaltiger Einstieg in die Roboterprogrammierung gelingen kann.
Im Kurs werden wir uns aber auch den Calliope Mini einmal näher anschauen. Dieser Mini-Computer liegt im Kostenbereich von ca. 35.- Euro. und bietet tolle Möglichkeiten. Er ist allerdings viel weniger spieltauglich.

Freitagsforscher erfolgreich gestartet!

Das neue KNuT-kommt-Projekt „Die Freitagsforscher“ an der Grundschule Hochdahl-Millrath ist gestartet. Jeden Freitagmorgen experimentiert eine Grundschulklasse zu einem Technik-Thema. Die jeweiligen Forscherthemen haben sich alle Klassen – von der 1. bis zur 4. Klasse – selber ausgesucht.
Die Klasse 3a  machte den Anfang und experimentierte an vielen Stationen rund um das Thema Brückenbau. Weiter ging es mit der Klasse 1a, die viel Spaß mit schiefen Ebenen, Murmelbahnen & Co. hatten. Und die nächsten spannenden Forscherthemen sind schon in Vorbereitung: Von Fahrzeugen über Roboter bis hin zu Zahnrad-Maschinen.

Spiele programmieren mit Scratch – PC-Kurs an der Grundschule

Im April ist der aktuelle Programmierkurs „PC-Spiele selber programmieren mit Scratch“ an der Grundschule Millrath gestartet. Einzige Bedingung war, dass alle teilnehmenden Schüler und Schülerinnen sicher lesen können. So sind also Kinder der ersten Klasse ebenso dabei wie Kinder der vierten Klasse. Jeweils zu zweit arbeiten sie an einem PC.

Scratch an der Grundschule - programmieren für Kinder
Spiele programmieren mit Scratch (Foto: C. Krause)

Die grafische Programmiersprache SCRATCH
Scratch ist eine freie, grafische Programmiersprache, die speziell für Kinder entwickelt wurde. Am einfachsten wird sie online verwendet.
Auf der Webseite https://scratch.mit.edu startet unter dem Menüpunkt „Entwickeln“ die Programmieroberfläche direkt im Browser in deutscher Sprache. Die eigenen Programme können dann unter dem Menüpunkt „Datei“ ganz einfach hoch- und runtergeladen werden. Allerdings gilt dies nur für Windows-, Mac- oder Linux-PCs. Auf Tablets kann es sein, dass die Webseite nicht einwandfrei funktioniert.

Scratch offline, also ohne Internetverbindung, nutzen
Das Programm Scratch kann aber auch ohne Internet genutzt werden! Wir nutzen im Kurs auch die Offline-Version. Das dafür notwendige Scratch-Installationsprogramm findet sich im Internet zum Download unter https://scratch.mit.edu bzw. https://scratch.mit.edu/scratch2download/
Auf dieser englischsprachigen Seite findet sich neben dem Scratch-Offline-Editor (u.a. für Windows) auch ein Link zu Adobe Air. Adobe Air ist ein kostenloses Hilfsprogramm, das es ermöglicht, Internetanwendungen auch offline auszuführen. Daher muss vor der Scratch-Installation erst Adobe Air installiert werden (zu finden unter: https://get.adobe.com/de/air).

Scratch-Oberfläche auf die deutsche Sprache umschalten
Nach der Installation von Scratch erscheint beim ersten Start das Programm in englischer Sprache. Mit einem Klick auf die Weltkugel (links oben zwischen dem Scratch-Logo und „Datei“) kann man aber die Sprache auf „Deutsch“ einstellen. Beim nächsten Mal startet Scratch dann gleich in der richtigen Sprache. Jetzt kann es auch schon losgehen.

PS: Auf den Scratch-Webseiten finden sich viele nützliche Tipps und Tricks sowie Hilfeseiten.

Neue Forscherkurse ab März 2017

Im März starten an der Grundschule Millrath die nächsten Forscherkurse!

Technik-Forscherkurs mit Professor Technikus
Jede Woche erforschen wir ein spannendes Gebiet aus Naturwissenschaft und Technik. In dem aktuellen Forscherkurs machen wir viele Experimente zu folgenden Fragen:

  • Wie kann man die Kraft von Luft und Wasser nutzen? Und was hat das mit Baggern zu tun?
  • Was haben Murmelbahnen und die Hochdahler Eisenbahnstrecke gemeinsam?
  • Krane, Seile, Hebel: Wie hebt man schwere Dinge hoch?
  • Fahrzeuge selber bauen: Wie wäre es mit einer Art Raketenantrieb?
  • Wie bastelt man einen Zimmervulkan, der auch ausbrechen kann?

Dieser Kurs ist auch für Forscher-Anfänger geeignet (Klasse 1-4)!

PC-Kurs: Ein Computerspiel selber programmieren mit Scratch
Dieser Kurs ist für alle, die sich schon mal gewünscht haben, ein eigenes Computerspiel zu programmieren. In diesem Kurs wird gezeigt, wie man mit der Bildersprache Scratch eigenen Computerprogramme schreiben kann! Mit Scratch ist Programmieren ganz einfach und macht viel Spaß.
Hinweis (nicht nur für die Eltern): Die Programmiersprache Scratch ist kostenlos und kann auch nach dem Kurs auf jedem PC/Tablet weiter genutzt werden.
Computerkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Kurs richtet sich aber nur an Kinder, die sicher lesen können!

Forscherkurs: Roboter-Programmierung mit LEGO-Mindstorms NXTs
Forscherkurs: Roboter-Programmierung mit LEGO-Mindstorms NXTs (Foto: C. Krause)

Roboter-Kurs: LEGO-Mindstorms-Roboter programmieren
In diesem Kurs bringen wir den Robotern zuerst einmal das Fahren ohne Fernsteuerung bei. Aber ein Roboter muss auch seine Umgebung sehen, fühlen oder hören: Wir finden im Kurs heraus, wie ein Roboter das macht. Und ganz am Ende steht dem Roboter eine große Prüfung bevor! Ob er sie mit Hilfe der neuen Programmierer schaffen wird? Und R2-D2 schaut bestimmt auch mal bei uns rein…
Hinweis für die Eltern: Im Kurs wird mit Lego-Mindstorms-Robotern gearbeitet. Die Kinder benötigen aber keine Vorkenntnisse oder einen eigenen Roboter. Leider aber nur für Kinder aus den Klassen 3 und 4 geeignet.