Rheinische Post berichtet über Professor Technikus und KNuT-kommt

Eine Woche lang stand an der Johannes-Grundschule in Erkrath das Experimentieren und Forschen im Mittelpunkt. Die Kinder konnten viele Stationen der Miniphänomenta ausprobieren und viele Experimente machen.
Als Professor Technikus durfte ich die Woche mit Mitmach-Forschershows in der Turnhalle begleiten. Einen schöner Artikel zu „KNuT-kommt“ an der Johannes-Schule kann man bei der Rheinischen Post hier nachlesen: Miniphänomenta fordert kleine Physiker

Cola-Mentos bei Knut-kommt
(Foto: M. Ratschinski)

Als Abschlussfeuerwerk gab es dann auch die fast obligatorische Cola-Mentos-Dusche :-)
Und einige Kinder behaupten immer noch, dass wir das Dach berührt haben…

Freitagsforscher erfolgreich gestartet!

Das neue KNuT-kommt-Projekt „Die Freitagsforscher“ an der Grundschule Hochdahl-Millrath ist gestartet. Jeden Freitagmorgen experimentiert eine Grundschulklasse zu einem Technik-Thema. Die jeweiligen Forscherthemen haben sich alle Klassen – von der 1. bis zur 4. Klasse – selber ausgesucht.
Die Klasse 3a  machte den Anfang und experimentierte an vielen Stationen rund um das Thema Brückenbau. Weiter ging es mit der Klasse 1a, die viel Spaß mit schiefen Ebenen, Murmelbahnen & Co. hatten. Und die nächsten spannenden Forscherthemen sind schon in Vorbereitung: Von Fahrzeugen über Roboter bis hin zu Zahnrad-Maschinen.

KNuT-kommt: Berichte in der Haaner Schulzeitung

Die unerwarteten Dinge sind doch meist besonders schön. So brachte der Briefträger neulich eine schöne Überraschung vorbei: Die Schulzeitung der Don Bosco Grundschule!

Und siehe da, volle 14 Seiten haben die Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen sowie Helfer-Eltern an Berichten über unsere gemeinsame Projektwoche „KNuT-kommt“ zusammengetragen (siehe Auszüge aus Schüler- und Betreuersicht). Bestimmt wird auch bald diese Ausgabe komplett auf den Schulseiten zum Anschauen bereitgestellt.

Referenz aus Haaner Schulzeitung zu KNuT-kommt
Auszug aus der Haaner Schulzeitung: KNuT-kommt

Hier aber schon ein paar Zitate:

  • Wasser und Mentos haben nur leicht gesprudelt, während Cola und Mentos so stark gesprudelt haben, dass heute noch die Colaflecken an der Decke der Turnhalle zu sehen sind… (Lina und Annelie, Klasse 3)
  • Am zweiten Tag haben wir viele tolle Sachen gemacht und gebastelt: Bumerangs, wir haben aus Papier Flieger gebaut und mit einem Gummi angetrieben…. Es hat uns viel Spass gemacht. Herr K. (Anmerkung: ein Lehrer) hat das gut gemacht und hat uns zum Abschied was Süßes gegeben. Die Projektwoche 2016 hat uns sehr viel Spaß gemacht. (Svenja und Seline, Klasse 4)
  • Wir dachten zuerst, dass die Gruppe „Murmelbahn“ eine langweilige Gruppe wäre, aber dann fanden wir „die Gruppe ist cool“. Luisa und ich sind als erstes zur Station gegangen, wie man bestimmte Bahnen testet. Das hat total viel Spass gemacht. (Moritz, Klasse 3)
  • Ich fand es nicht so schön, dass die Woche so kurz war. (Ann-Carin, Klasse 2)
  • Mit Zahnstochern und weichen Erbsen bauten wir auch Türme, die am Ende einen Tennisball tragen sollten…Lenis und Jonas Turm steht heute noch zu Hause im Badezimmer (Lenis und Jonas, Klasse 4 und 1)
  • Von den vier Projektwochen, die wir während meiner Grundschulzeit hatten, hat uns diese am zweitbesten gefallen. Nur „Ronja Räubertochter“ war noch besser. (Leni, Birgit und Luise, Klasse 4)
  • Zuerst hörte sich alles langweilig an, aber dann war es doch sehr spannend. Mit Zahnrädern kann man viele coole Sachen basteln… Die Projektwoche war eine schöne Zeit, in der ich viel gelernt habe. (Tim, Klasse
    Kinder-Referenzen zur Projektwoche KNuT-kommt
    Kinderstimmen zur Projektwoche KNuT-kommt

    4)

  • Wir haben Fahrzeuge nachgebaut und durften sie testen. Es hat viel Spass gemacht. Danach sind wir in die 4a gegangen. Dort ging es um Mathematik. Der Tag war schön. (Finn, Klasse 3)
  •  Heute haben wir Fahrzeuge gebaut. Ich habe das Gestell aus Milchtüten gebaut. Und die Räder aus Schaumstoff. Und das sah schön aus. Und hat Spaß gemacht. (Ann-Carin, Klasse 2) Herzlichen Dank an dieser Stelle noch einmal für die vielen netten Worte. Uns haben die Forschertage mit Euch auch viel Spass gemacht!

KNuT-kommt zum Sommerfest am Hochdahler Markt

Auch in diesem Jahr waren wir wieder mit einer Aktion beim Sommerfest des Hochdahler Marktes dabei. So haben am letzten Wochenende – trotz des nicht so schönen Wetters – kleine und große Marktbesucher zusammen Häuser nur aus Zeitungen gebaut:

KNUT-kommt: Zeitungshaus bauen
KNuT-kommt: Zeitungsseiten als Baustoff (Foto: C. Krause)
KNUT-kommt: Ein Fachwerk aus Zeitungen
Ein Zeitungshaus entsteht (Foto: C. Krause)
KNUT-Kommt: Das fertige Zeitungshaus
Die stolzen Erbauer des Zeitungshauses (Foto: C. Krause)

Das abschließende Richtfest wurde fast schon traditionell wieder mit mehreren Cola-Mentos-Fontänen gefeiert :-)

Projektwoche KNuT-kommt in Haan erfolgreich beendet

Zahnradmaschinnen bauen (KNuT-kommt)
KNuT-kommt: Zahnradmaschinen (Foto: C. Krause)

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Don Bosco Grundschule in Haan haben wir nach Pfingsten eine Forscher-Projektwoche durchgeführt. Unter dem Motto „KNuT-kommt“ – (K)inder, (N)aturwissenschaft (u)nd (T)echnik – konnten alle Kinder jahrgangsübergreifend in kleinen Gruppen über 125 Technik-Experimente ausprobieren.

So wurden Brücken gebaut, Raketen gestartet, Fahrzeuge mit verschiedenen Antrieben getestet, Murmelbahnen konstruiert, Rätsel gelöst, stabile Häuser gebaut, Roboter zum Leben erweckt, Zahnradmaschinen bewegt und Flugzeuge zum Fliegen gebracht.

Bogenbrücke bei KNuT-kommt
KNuT-kommt: Brückenbau (Foto: C. Krause)

Kistenweise hatten die Kinder und Lehrer der Grundschule in Haan dafür Alltagsmaterial wie Tetrapacks, Pappschachteln, Klopapierrollen, Korken, Bierdeckel, Eierkartons und Zeitungen gesammelt. In der Projektwoche „KNuT-kommt“ wurde dieses Material zu Forschungszwecken auf ganz neue Weise verwendet. Und so forschten, bastelten und experimentierten die Kinder „was das Zeug hielt“. Bei den vielen wechselnden Forscherthemen kam auf jeden Fall keine Langeweile auf. Und wer zufällig an der Schule vorbeikam, konnte Flugzeuge aus den Fenstern fliegen und Raketen auf dem Schulhof in die Luft steigen sehen.

Das Ende unserer Projektwoche wurde mit einer großen Forschershow in der Turnhalle gefeiert. Auch hier war für Kinder, Lehrer und Helfer Mitmachen angesagt, denn die Kinder präsentierten dem staunenden Publikum Experimente im XXL-Format. Und dass wir mit Cola und Mentos nur ganz knapp die Decke der Turnhalle verfehlt haben, werden die Kinder bestimmt nicht so schnell vergessen – und der Hausmeister auch nicht!

Lego-Roboter bei KNuT-kommt
KNuT-kommt: Roboter aus Lego (Foto: C. Krause)

Wir alle hatten in dieser Woche zusammen viel Spaß und konnten Neues lernen, und vielleicht wurde bei dem ein oder anderen der Forschergeist und das Interesse für Technik erst richtig geweckt.