Buchkritik: Werkstatt Raketen und Flieger

Experiment zur Flugzeug-Tragfläche
Strömungsversuch am Tragflächenmodell (Foto: C. Krause)

Das Thema „Fliegen“ bzw. „Flugzeug“ ist fast schon regelmäßig bei meinen Forscherkursen in der Schule mit dabei. Auf der Suche nach Alternativen und Ergänzungen zu den üblichen Strömungsexperimenten und diversen Papierfliegervarianten habe ich dieses „Werkstatt“-Buch aufgestöbert. Über 20 Flugmodelle zum Nachbauen, von einfach bis raffiniert und anspruchsvoll, werden versprochen im Buch:

Werkstatt Raketen und Flieger
Raketen, Fallschirme, Hubschrauber und Flugzeuge selber bauen
von Uwe Wandrey
157 Seiten
ISBN 978-3-03800-707-4
ca. 27.- EUR

4 Themen – 3 Werkstätten
Wandrey hat sein Buch in drei Kapitel – hier jeweils Werkstatt genannt – unterteilt. Vorab gibt es aber auch noch ein paar allgemeine Basteltipps. Insbesondere erläutert er, wie die zu fast jedem Modell verfügbaren Baupläne auf das Baumaterial übertragen werden können. Als zusätzlicher Service liegen ALLE im Buch befindlichen Pläne auf den Verlagsseiten zum kostenlosen Download bereit. Vorbildlich! So kann man sich ein umständliches Kopieren und Vergrößern der Buchseiten sparen.

Raketen-Werkstatt
10 Raketenmodelle werden nach einer kurzen Einleitung zum Rückstoßprinzip vorgestellt: von der einfachsten Wattestäbchen-Puste-Rakete bis zur komplexen Wasserrakete inkl. Startrampe. Ausführlich werden die unterschiedlichen Modelle beschrieben, die allerdings alle recht bekannte Raketenvarianten darstellen. Aber in so einer detaillierten Darstellung habe ich zum Beispiel die Blasebalg-Rakete noch nirgends gesehen. Die letzten Modelle, mit angegebenen Flugweiten von bis zu 100m, sind aber definitiv nicht mehr für Kinder geeignet bzw. auch zu gefährlich.

Schritt für Schritt
Fast alle Modellbeschreibungen starten mit einer kurzen Einführung, einer Material- und Werkzeugliste und den Bauzeichnungen. Schritt für Schritt wird dann der Bau ausführlich erläutert, begleitet von vielen Detailfotos. Abgerundet werden die Texte mit kleinen Bastel-Tipps und den Startvorbereitungen.

Fallschirme und Luftschrauben-Werkstatt
Wahrscheinlich boten die beiden (schönen) Fallschirmmodelle zu wenig Stoff, um ein eigenes Kapitel zu füllen. Sonst wüsste ich nicht, warum sie in das Kapitel der Luftschrauben-Modelle gepackt wurden. Dafür startet der Bereich „Luftschraube“ gleich mit einem ziemlich komplexen Bauprojekt. Auf über 9 Seiten wird aus Pappe und Holz ein Spielzeug nachgebaut, bei dem durch Ziehen einer Zahnstange (hier: Schnur) ein Rotor in Drehungen versetzt wird, der dann abhebt. Ganz schön tricky.

Einen Hubschrauber selber bauen
Es folgt die Bauanleitung für ein – erneut sehr komplexes – Hubschraubermodell. Dabei ist das Modell allerdings so pfiffig konstruiert, dass Komponenten später auch für andere (Flug-)Maschinen eingesetzt werden können. Durch die beiden gegenläufigen Rotoren kommt der Hubschrauber übrigens auch ohne Heckrotor aus. Später werden dann einfachere Modelle vorgestellt. So fliegt der Rotor z.B. auch komplett alleine oder einer der 4-Blatt-Rotoren wird zur Turbine. Die hier immer wieder genutzte Papierluftschraube ist schon eine tolle Basiskomponente. Das Basteln erfordert aber einige Erfahrung und genaues Arbeiten.

Werkstatt Nummer 3: Flugzeuge
Das Kapitel beginnt mit einer bekannten Papierfliegervariante und führt dann zu einem sehr schönen Gleitermodell aus leichtem Karton. Wieder ist die Konstruktion zwar ausführlich beschrieben, aber in meinen Augen nicht gerade kindgerecht. Die Idee der Trimmung mit einem Holzspieß gefällt wir sehr gut, auch wenn es mir etwas bei der Vorstellung graut, dass in der Schulklasse jede Menge Flugzeuge rumschwirren, die vorne eine 5cm lange Holzspitze tragen… Lustig auch der Vorschlag, einen weichen Landeplatz mit einer Bett- oder Wolldecke vorzubereiten.

Profi-Flugzeugmodelle
Den Kapitelschluss bilden 2 Modelle mit wachsendem Schwierigkeitsgrad. Begonnen mit dem Modell eines Nurflüglers, der auch mittels Gummibandkatapult gestartet werden kann, folgt die 12-seitige Bauanleitung für einen Propellerflieger. Dieses Modell aus über 20 Einzelteilen erfordert auf jeden Fall Geduld, Bastelerfahrung und genaues Arbeiten. Dafür winkt dann aber ein wirklich schönes Flugmodell. Schade, dass hier keine ungefähre Bauzeit angegeben wurde. Aber für das Grundschulalter ist dieses Flugzeug meiner Meinung nach sowieso nicht geeignet.

Zusammenfassung und Bewertung
Materialaufwand: 4 von 5 Punkten
Hauptsächlich wird mit Papier und Karton gearbeitet. Alles andere sind meist ebenfalls haushaltsübliche Dinge. Allerdings erfordern die Bastelarbeiten oft eine hohe Genauigkeit. Wenn man den Verschnitt – gerade bei farbigem Karton – dazu nimmt, kann das Basteln mit einer ganzen Schulklasse schon teuer werden.

Versuchsbeschreibung: 3 von 5 Punkten
Die Beschreibungen sind schon sehr gut strukturiert, ausführlich und verständlich – allerdings eher für Erwachsene.
Für meine Kurse müsste ich auf jeden Fall die Anleitungen komplett überarbeiten und anders aufbereiten. Je nach Modell würden das schon einige Seiten Anleitungen werden, z.B. wenn zu jedem Bauschritt ein Bild und der Anleitungstext dargestellt würden. Auch der Text müsste (grundschul-)kindgerechter formuliert werden.

Praxistauglichkeit: 2 von 5 Punkten
Leider glaube ich nicht, dass Kinder in der Lage sind, diese gelungenen Modelle nachzubauen. Umzusetzen höchstens mit einer 1:1 Betreuung durch einen Erwachsenen, also eher ein Eltern-Kind-Buch. Nur die einfacheren Modellideen lassen sich auch in Gruppen basteln.

Erklärung: 3 von 5 Punkten
Viel wird nicht erklärt (Raketenprinzip, Luftschraube/Hubschrauber und Flugzeug), aber dafür kurz und prägnant, inkl. kleiner historischer Hinweise.

Grafik/Fotos: 5 von 5 Punkten
Sehr gute Fotos, tolle Bastelvorlagen (inkl. vieler Hinweise) und diese auch noch zum Download: Was will man mehr! Auffallend auf den Fotos: Die fertigen Modelle sind in Kinderhänden, auf allen Fotos mit Bastelstufen sind nur Erwachsenenhände sichtbar (s.o. Praxistauglichkeit)

Alltagsbezug: 3 von 5 Punkten
Attraktive Modelle mit klarem Bezug zu technischen Alltagsthemen. Aber aufgrund der Modellanzahl eben nur sehr wenige Themen.

Originalität: 5 von 5 Punkten
Obwohl die einfachen Modelle nicht viel Neues zeigen, sind sie doch sehr gut dargestellt. Dazu kommen die wirklich ungewöhnlichen und ausgefuchsten Flugmodelle. Die Beschreibungen sind sehr detailfreudig und bestimmt mehrfach optimiert worden.

Bonus/Malus: +3 Punkte (von -5 bis +5 Punkten)
Tolle Bastelvorlagen, ungewöhnliche Ideen und durch den Downloadbereich auch noch komfortabel zum Nachbauen. Prima, aber teilweise ganz schön knifflig.

Gesamt: 28 Punkte

Fazit:
Definitiv ein ungewöhnliches Bastelbuch, dass sich hier dem Thema Flugzeug und Raketen annimmt. Hier teilt Uwe Wandrey mit uns seine Leidenschaft, die er vielleicht selbst in der Rolle als Vater/Opa gefunden hat. Ein schönes Buch, wenn auch leider etwas zu schwierig für einen normalen Forscherkurs. Aber warum nicht mal einen Spezialkurs überlegen…?