The LEGO® Technic Idea Books

Bild: C. Krause

Da ich zur Zeit in meinen Forscherkursen fast nur LEGO®-Technik einsetze, lag es nahe, neben dem Stop-Motion-Buch auch die anderen Bücher zum Thema einmal vorzustellen und zu bewerten. Eine Besonderheit stellen dabei die drei Bände von Yoshihito Isogawa dar:

The LEGO® Technic Idea Book
Band 1: Simple Machine
ISBN 978-1-59327-277-7
157 Seiten

Band 2: Wheeled Wonders
ISBN 978-1-59327-278-4
131 Seiten

Band 3: Fantastic Contraptions
ISBN 978-1-59327-279-1
161 Seiten

alle Bücher von Yoshihito Isogawa
jeweils ca. 14.- EUR

Ganz andere Bücher
Das erste völlig Andere: Der Inhalt der Bücher steht als PDF auch zum kostenlosen Download bereit. Die Datei ist etwas über 80MB groß und kann auf den Webseiten des Autors gefunden werden: http://www.isogawastudio.co.jp/legostudio/toranomaki/en/download.html
Allerdings ist im PDF die Reihenfolge der Bauvorschläge und die Bildanordnung etwas anders. An das Ende dieses Artikels habe ich als kleine Hilfe eine Auflistung gestellt, was sich wo in den Büchern wiederfindet.
Der zweite Unterschied: Die Bücher sind komplett ohne Text! Alle Bücher enthalten nur Fotos von fertigen Konstruktionen aus LEGO®-Technik. Die Fotos zeigen sehr oft verschiedene Ansichten einer Konstruktion und selten auch Baustufen.
Die Kapitelorientierung erfolgt über sehr einfache aber aussagekräftige Icons.

Die Konstruktionen  
Die Bauvorschläge reichen von einfachsten Konstruktionen bis hin zu recht komplexen Funktionsmodellen. Gerade bei den motorisierten Konstruktionen werden oft Alternativ-Modelle gezeigt, die die unterschiedlichen LEGO®-Motoren verwenden.
Um die Bauweise besser erkennen zu können, hat Isogawa farbige LEGO®-Bausteine verwendet. Dadurch wirken zwar alle Maschinen sehr bunt, der Aufbau ist aber so gut zu erkennen.

Band 1: Simple Machines
Das Buch startet mit der Vorstellung der einfachsten Getriebeelemente: Zahnräder und ihre Funktionen (inkl. Montagetipps für alle erdenklichen Übersetzungen und Achsanordnungen). Im nächsten Kapitel folgen dann Ketten- und Riemenantriebe. Kupplungen und Linearantriebe sind Thema des nächsten Buchabschnittes.
Keine Maschine ohne Antrieb: Für alle erdenklichen LEGO®-Motor-Varianten (von Micro-Motor bis Mindstorms NXT) wird vorgesellt, wie sich daran ein Getriebe befestigen lässt.
Im nächsten Abschnitt finden sich Bauhinweise für das Bauen in allen drei Dimensionen, d.h. Anschlussideen für LEGO®-Teile in alle Richtungen.
Ab Seite 108 geht es dann mit komplexeren Maschinen los. Den Anfang machen automatische Türen für Häuser und Fahrzeuge. Weiter geht es mit Kran und Flaschenzug. Dann einige Ideen, wie Gummibänder zum Antrieb benutzt werden können. Den Abschluss bilden Mechanismen, deren Wirkungsweise nicht verraten wird, sondern die gebaut und ausprobiert werden sollen. Als Bonbon kommen ganz am Ende des Buches sehr „musikalische“ Modelle.

Band 2: Wheeled Wonders
Erwartungsgemäß geht es in diesem Buch um Fahrzeuge. Das Buch startet mit einfachen 4-rädrigen, motorisierten Konstruktionen. Es folgen Fahrzeuge zum Schieben, deren Räder mit Funktionen gekoppelt sind, d.h. irgendetwas wie z.B. ein Propeller dreht sich gleichzeitig zum Fahren.
Im nächsten Kapitel geht es um die Funktionsweise und Einbauvarianten von Differential-Getrieben. Dazu passend folgen danach die Konstruktionsvorschläge für Fahrzeuglenkungen. Um die Fahrzeugkomponenten komplett zu machen, zeigt Isogawa auch noch verschiedene Möglichkeiten der Radaufhängung inkl. Federung bzw. Stoßdämpfern.
Es folgt ein Kapitel auf Basis eines sehr spannenden Konzeptes: Hier wird die Konstruktion eines sehr kleines Grundfahrzeuges beschrieben, welches dann in verschiedene (größere) Mechanismen als Antrieb eingesetzt werden kann. Von Rennwagen bis Gehmaschine ist alles dabei, cool!
Originell auch die folgenden Vorschläge von einfachen Systemen, die bei Kontakt mit einer Wand die Fahrtrichtung des Autos automatisch umkehren.
LEGO® hat auch einige Rückziehmotoren im Programm. Die federgetriebene Modelle sind Schwerpunkt des nächsten Abschnittes.
Im vorletzten Kapitel werden Schaltgetriebe behandelt. Von 2-Ganggetriebe über Differentialeinsatz bis hin zum stufenlosen Getriebe ist alles dabei. Sehr spannend!
Den Abschluss bilden Fahrzeugkonstruktion, deren Wirkungsweise nicht verraten wird. Hier heisst es nachbauen und ausprobieren! Mega-cool!

Band 3: Fantastic Contraptions
Hier musste ich erst mal nachsehen, was das letzte Wort genau bedeutet: „verrücktes Gerät“, „neumodische Maschine“ bzw. „technische Neuheit“!
Das Buch ist eine Sammlung der verschiedensten und verrücktesten Mechanismen, die man sich so ausdenken kann! Es startet mit Laufmaschinen (2- bis 6-beinig), geht weiter mit Windmaschinen, Maschinen, die durch ein Fallgewicht angetrieben werden bis hin zu Vibrationsantrieben. Es folgt ein Abschnitt über Katapulte mit Federantrieb und anschließend die Konstruktion von magnet-angetriebenen Mechanismen.
Um den Bogen der verwendeten Elemente noch weiter zu spannen, werden im nächsten Kapitel Konstruktion mit und für Licht/Lampen vorgestellt. Absolut klasse!
Müssig zu erwähnen, dass auch LEGO®-Pneumatik-Konstruktion aufgezeigt werden: Vom Baggerarm bis zum Kompressorbau. Ach ja, die seltene LEGO®-Solarzelle kommt auch zum Einsatz.
Auch das nächste Kapitel verblüfft durch seine Ideen: Funktionsfähige Klappstühle in allen Formen! Warum darauf das Kapitel „Excenter-Motoren und Schrittmotoren“ folgt, weiß ich zwar nicht, aber die gezeigten Fahrzeuge gefallen mir. Allerdings sind diese Mechanismen schon sehr komplex und nicht einfach nachzubauen.
Kurzer Kommentar zum „Bonus-Modell“ ganz am Ende: :-)

Bewertung
Dieses Mal fällt mir die Bewertung wirklich sehr schwer. Bei aller Begeisterung für die vielen tollen Ideen in den drei Büchern, gehe ich die einzelnen Kriterien bzgl. Einsatz für die Vorbereitung von Kinder-Forscherkursen einmal der Reihe nach durch.

Materialaufwand: 2 von 5
Es sieht zwar auf den Fotos immer nach wenig LEGO® aus, aber für die Konstruktionen werden teilweise recht spezielle LEGO®-Teile benötigt. Um ob man diese Teile auch für mehrere gleiche Modelle zur Verfügung hat, um eine Station für 6 Kinder zu bestücken, ist fraglich bzw. eine Menge Sucherei. Man kann natürlich Varianten bauen (daher auch 2 Punkte), aber für Grundschulkinder ist das meiner Erfahrung nach eine Nummer zu schwer.

Versuchsbeschreibung: 1 von 5
Wieder musste ich lange überlegen. Im Prinzip sind die Fotos völlig ausreichend, um die Konstruktionen nachzubauen. Aber der Aufwand, um eine Stunde damit vorzubereiten, ist sehr hoch: Zuerst die passenden Bauteile raussuchen, da leider keine Stücklisten vorliegen, und zur Probe bauen. Dann die Anzahl der benötigten Bauteile für die Gruppe hochrechnen und raussuchen. Hier beginnt die nächsten Schwierigkeit: Die Farbe der Bauteile! Natürlich spielt die Farbe funktional keine Rolle, aber die Kinder benutzen die Farben der Bauteile massiv zum Nachvollziehen des Konstruktionsaufbaus.
Im Extremfall heisst das bei mir: Konstruktion mit eigenen Teilen nachbauen, fotografieren und farbig ausdrucken. Das ist sehr zeitaufwendig und setzt wirklich viel LEGO® (gut sortiert) voraus.

Praxistauglichkeit: 2 von 5
Die normalen LEGO®-Bauanleitungen zeigen nacheinander die Bauschritte bis zum fertigen Modell. Hier sieht man nur das Endergebnis und die Kinder müssen selbst erkennen, in welcher Reihenfolge die Teile montiert werden (müssen). Das ist mitunter schon sehr schwierig, bei einige Konstruktionen im Grundschulalter gar nicht machbar und frustrierend.

Erklärung: 1 von 5
Es gibt quasi keine Erklärungen. Lediglich einige Icons deuten darauf hin, was hier warum passiert. Es soll eben alles ausprobiert werden, um die Funktionsweise zu verstehen.

Grafik/Fotos: 4 von 5
Die Fotos sind klasse, die Icons selbsterklärend, alle Details der Konstruktionen sind sichtbar. Die Buchaufteilung gefällt mir und die textfreie Darstellung ist gelungen. Teilweise ein wenig zu bunt, auch wenn es der Bauteilerkennbarkeit geschuldet ist.

Alltagsbezug: 4 von 5
Autos, Kran, Bagger, Windmühlen, Stuhl, Türen, Katapult, Gehmaschinen: Jede Menge Beispiele für Maschinen aus dem Alltag dienen als Beispiele für die Konstruktionen.

Originalität: 5 von 5
Hier können die Bücher richtig punkten. Die ultimative Sammlung an originellen Bauideen.

Bonus/Malus: + 5
5 Punkte für Originalität gab es schon ja schon, aber hier schlage ich nochmal 5 Punkte drauf. Und wenn es die nur dafür gibt, dass alle Bauvorschläge auch kostenlos als PDF bereitgestellt werden. Tolle Arbeit von Yoshihito Isogawa. Danke!

Gesamt: 24 Punkte

Fazit:
Am besten das PDF einmal herunterladen und ein paar einfache Modelle nachbauen. Bei Gefallen kann man dort auch etwas Geld spenden oder das entsprechende Buch (s.u.) nachkaufen.
Für LEGO®-Fans allerdings kann ich die Bücher vorbehaltlos empfehlen. Es macht extrem viel Spass, die Konstruktionen auszuprobieren und zu variieren. Allein zum Durchblättern wegen der coolen Ideen schon den Kaufpreis wert.

Anhang: In welchem Buch findet sich der Inhalt des PDF?
S. 1-51 ist im Buch Simple Machines S. 4-101
S. 52-85 ist im Buch Wheeled Wonders S. 4-73
S. 86-89 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 4-11
S. 90-92 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 16-21
S. 93-94 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 12-15
S. 95-103 ist im Buch Simple Machines S. 108-125
S. 104-110 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 24-37
S. 111-112 ist im Buch Simple Machines S. 102-105
S. 113-117 ist im Buch Simple Machines S. 126-135
S. 118-122 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 106-115
S. 123-127 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 56-65
S. 128-131 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 38-45
S. 132-134 ist im Buch Simple Machines S. 136-141
S. 135-146 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 116-139
S. 147-151 ist im Buch Wheeled Wonders S. 94-103
S. 152-160 ist im Buch Wheeled Wonders S. 76-93
S. 161-165 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 46-55
S. 166-173 ist im Buch Wheeled Wonders S. 106-121
S. 174-183 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 140-159
S. 184-190 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 86-99
S. 191-199 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 68-85
S. 200-201 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 100-103
S. 202-203 ist im Buch Simple Machines S. 154-157
S. 204-208 ist im Buch Wheeled Wonders S. 122-131
S. 209-214 ist im Buch Simple Machines S. 142-153
S. 215 ist im Buch Fantastic Contraptions S. 160